Seifert Systems baut deutschen Standort weiter aus

Neue Produktionshalle soll im Sommer 2022 bezugsfertig sein

Symbolischer Spatenstich zum Baubeginn

Nur zwei Jahre, nachdem Seifert Systems seine neuen Produktions- und Verwaltungsgebäude in Radevormwald bezogen hat, sind die Kapazitäten aufgrund der hohen Kundennachfrage bereits ausgeschöpft. Daher zieht der Klimatisierungsspezialist den geplanten Ausbau des Standorts vor und hat Ende August 2021 den Grundstein für eine neue Produktionshalle mit vergrößerter Lagerfläche sowie zusätzlichen Fertigungslinien für Rückkühler und Wärmetauscher gelegt. Das neue Millionenprojekt, für das die Stadt an den jetzigen Standort angrenzendes Bauland ausgewiesen hat, soll bereits im Sommer 2022 bezugsfertig sein und einen wichtigen Beitrag zum Wachstumskurs der Seifert-Gruppe leisten.

Beim Spatenstich zum Baubeginn erklärte der Eigentümer des Familienunternehmens Michael Seifert im Beisein von Architekt, leitenden Vertretern der Stadt und des Bauverwaltungsamtes: „Dass sich unser deutscher Standort in so kurzer Zeit so gut entwickelt, freut uns natürlich sehr und zeigt den großen Markterfolg unserer Produkte und Leistungen.“ Der Ausbau soll die Produktivität des regional verankerten Unternehmens erhöhen und bietet Potenzial für neue hochwertige Arbeitsplätze. „Wir sind sehr froh darüber, dass der Bau nun beginnt, um die Weichen weiter auf Wachstum zu stellen. Die hohe Nachfrage, die eine Kapazitätsausweitung so schnell erforderlich macht, verdanken wir maßgeblich der großen Einsatzbereitschaft und dem Teamgeist der gesamten Belegschaft“, betonte Lars Platzhoff, CEO von Seifert Systems.
 

Passende Anbieter zum Thema

Schaltschrank, Gehäuse, Blechgehäuse, Maschinengehäuse, Blechgehäuse Hersteller, Maschinengehäuse Hersteller, Blechgehäuse nach Maß, Gehäusebauer, Steuergerät Gehäuse, Industriegehäuse, Industriegehäuse Hersteller, Industriegehäuse nach Maß, Anlageneinhau