Künstliche Intelligenz und smarte Robotik für ideales Zusammenspiel von Mensch und Maschine

Intelligente, integrierte und interaktive Automatisierungslösungen

TM- Roboter von Omron

Wie Industrieunternehmen mithilfe künstlicher Intelligenz und smarter Automatisierungstools ihre Effizienz steigern und den Energieverbrauch senken und die Sicherheit stärken können, erfahren Besucher der diesjährigen Hannover Messe am Stand von Omron. Der Anbieter für Industrieautomatisierung stellt das Zusammenspiel von Mensch und Maschine sowie neuartige und ganzheitliche Ansätze für die Produktionshalle der Zukunft vor.

Zu sehen sein wird der intelligente, KI-basierte Tischtennis-Roboter Forpheus, gegen den Interessierte antreten können und die robotergestützte Bin-Picking-Kommissionierungslösung, die einen kollaborativen und einen mobilen Roboter mit 3D-Vision-Technology kombiniert, sowie eine KI-gestützte Maschinensteuerungslösung.

Flexible Lösungen für wachsende Industrieherausforderungen

In einer Live-Demonstration der flexiblen Fertigungslinie können Messebesucher einen kompletten Produktionsprozess von der Auftragserfassung über die Montage bis hin zur Inspektion und Lieferung verfolgen. Die Kombination aus Präzisionssteuerung in Verbindung mit mobilen und kollaborativen Robotern ermöglicht ein Höchstmaß an Flexibilität in der Fertigungslinie. So wollen Unternehmen dem vermehrten Kundenwunsch nach individueller Anpassung besser nachkommen, ohne eine Linie komplett neu konfigurieren zu müssen. Omron zeigt die vertikale und horizontale Integration seiner Kerntechnologien in den Bereichen Sensorik, Sicherheit, Motion, Robotik und Steuerung, basierend auf offenen Standards. Der neue Ansatz ermöglicht Synergien zwischen den bewährten Sensing & Control + Think-Technologien und unterstützt Hersteller bei der Optimierung personalisierter Produkte durch flexible Fertigung. Unternehmen profitieren von verbesserter OEE sowie maximaler Sicherheit und Qualität.

„Hersteller stehen aktuell vor der Herausforderung, externe Faktoren wie gestiegene Kundenanforderungen oder den Ruf nach mehr Nachhaltigkeit mit ihren Produktionsprozessen und Geschäftszielen in Einklang zu bringen. Hinzukommen das Sicherstellen höchster Qualität und umfassende Transparenz entlang der Produktions- und Lieferkette“, sagt Dr. Klaus Kluger, General Manager Central Eastern Europe bei Omron. Darüber hinaus müssten sie immer flexibler agieren, den sich stetig ändernden Bedarf adressieren und Kunden individueller denn je ansprechen. Peter Cusack, Head of Strategic Marketing Europe fügt hinzu: „Die digitale Vernetzung von Mensch und Maschine im Zeitalter der künstlichen Intelligenz ist eines der Kernthemen der diesjährigen Hannover Messe. Diesen Ansatz unterstreicht Omron mit seinem Ausstellungsportfolio innovativer Lösungen, die die Datenerfassung und -intelligenz beschleunigen, das Zusammenspiel von Mitarbeiter und Maschine harmonisieren und eine flexible Fertigung ermöglichen.“

KI-gesteuerter Tischtennisroboter Forpheus jetzt noch smarter

Der jetzt noch reaktionsschnellere Tischtennisroboter Forpheus präsentiert sich in Hannover in der fünften Generation. Er demonstriert die Möglichkeiten der integrierten Technologien. Der Roboter kann sich jetzt noch schneller und besser bewegen. Er verfügt über eine optimierte Personen- und Ballsensorik und -vorhersage sowie zusätzliche KI-gestützte personalisierte Coaching-Fähigkeiten. Forpheus zeigt, wie intelligente Maschinen aus menschlichen Interaktionen lernen und helfen können, das menschliche Potenzial zu unterstützen.

Die auf der Hannover Messe vorgestellten kollaborativen Roboter sind ein weiteres Beispiel für eine Technologie, die die Fabrikhalle der Zukunft revolutionieren und die Harmonie zwischen Mensch und Maschine fördern wird. Der neue kollaborative TM-Roboter, der aus der Zusammenarbeit mit Techman hervorgegangen ist, ist eine innovative Lösung zur einfachen Automatisierung von Anwendungen, die traditionell von Menschen ausgeführt werden und deren Automatisierung bislang sehr schwierig war. Der Roboter lässt sich nahtlos in den autonomen mobilen LD Roboter integrieren. Mit seiner zusätzlichen 3D-Kamera, die direkt auf dem Roboter montiert ist, ermöglicht die Lösung die Automatisierung komplexer Aufgaben. Ein Beispiel ist Bin-Picking, also Festplatzkommissionierung: Der Roboter kann verschiedene Artikel kommissionieren und in eine Ablage oder einen Behälter legen sowie Produktionsprozesse verbinden, um so eine flexible Fertigung und Materialhandhabung zu ermöglichen.

Weltweit erste KI-Maschinensteuerungslösung reduziert Ausfallzeiten

Auf der Hannover Messe wird auch Omrons neuer Sysmac AI-Controller mit auf künstlicher Intelligenz basierender Predictive Maintenance-Bibliothek für die vorausschauende Wartung vorgestellt. Die KI-Lösung sammelt, analysiert und nutzt Daten auf 'Edge'-Geräten innerhalb einer Steuerung, um die Lebensdauer der Geräte zu verlängern und Anomalien zu erkennen, um Ausfälle zu vermeiden. Um die Möglichkeiten der KI-Steuerung zu demonstrieren, auf unvorhergesehene Situationen in Echtzeit reagieren zu können, simuliert der Hersteller am Messestand einen Abfüllprozess in der Getränkeproduktion.

Besuchen Sie Omron auf der Hannover Messe 2019 in Halle 9, Stand F24.
 

Passende Anbieter zum Thema

Antriebstechnik, Sicherheitstechnik, Steuerungstechnik, Software, Visualisierung, Fabrikautomation, Prozessautomation, Bildverarbeitung, Track-Technologie, Robotik
Grundfos, Pumpen, Industriepumpen, Abwasserpumpen, Digitalisierung