Getriebebau Nord steigert Umsatz 2019 auf auf 750 Millionen Euro

Innovationen und Portfolio-Erweiterungen

Mit Innovationen für Industrie 4.0 fähige Antriebskonzepte und strategischen Investitionen steigerte Nord Drivesystems seinen Umsatz im vergangenen Jahr auf 750 Millionen Euro

Getriebebau Nord erreichte im Geschäftsjahr 2019 ein solides und gezieltes Wachstum, das sich in einem auf 750 Millionen Euro gestiegenen Umsatz widerspiegelt. Investitionen in Standorte und Logistik gaben weitere Impulse. Auch in der momentanen Krise ist Nord gut aufgestellt. Entwicklungstätigkeit und Investitionen laufen wie geplant weiter, so dass Nord weiterhin ein starker Partner in der Antriebstechnikbranche ist. Aktuell baut Nord Drivesystems die Bürokapazitäten in Suzhou, China, um 2.400 m2 aus und am Standort Waunakee in den USA werden unter anderem die Industriegetriebemontage, Logistikflächen und die Lackierung erweitert.

Auch die Produktion wurde mit der Fertigstellung eines neuen Motorenwerkes im polnischen Wiechlice deutlich ausgebaut. Auf rund 10.000 m2 gingen dort die Motormontage und eine Statorfertigung in Betrieb. Im knapp 40 km entfernten Werk Nowa Sól entstehen zur Zeit zusätzlich insgesamt 10.000 m2 Fertigungs-, Montage- und Logistikflächen, die Ende 2020 fertiggestellt werden. Auch am Standort Bargteheide baut Nord bis Anfang 2021 auf rund 3.500 m2 ein automatisches Kleinteilelager, Verpackungsplätze, eine Logistikhalle sowie die zugehörigen Wareneingangs- und Ausgangszonen.

Im vergangenen Jahr brachte Nord Drivesystems Innovationen für die Antriebstechnik auf den Markt. Durch Erweiterungen des Produktportfolios wurden Zukunftsthemen wie Industrie 4.0 und Energieeffizienz aufgegriffen und das Angebot an Nord-Antriebslösungen wurde noch breiter aufgestellt. Ein Meilenstein sind die neuen Frequenzumrichter Nordac Pro SK 500P, die ein Höchstmaß an Funktionalität, Konnektivität und Modularität bieten. Neben verbesserten Eigenschaften und Leistungsmerkmalen übernimmt die neue Umrichtergeneration die Nordac-Parameterstruktur und ist physisch und funktionell abwärtskompatibel.

Die Elektromotoren wurden um einen neuen IE5+ Synchronmotor mit einer deutlich höheren Energieeffizienz ergänzt, der sich besonders durch seine konstante Effizienz über alle Betriebsbereiche zur Variantenreduzierung eignet und insbesondere die Intralogistik-Branche adressiert. Interessant für alle Antriebstechnikanwender ist die Nordcon App, die erstmals eine mobile Inbetriebnahme- und Servicelösung für alle Nord- Antriebe bietet und die Inbetriebnahme, Wartung und Fehlerbehebung beschleunigt. Im Heavy-Duty-Bereich wurden die Maxxdrive-Industriegetriebe um die neue Industriegetriebebaureihe Maxxdrive XT ergänzt, die das bewährte Baukastensystem für Anwendungen mit hohen thermischen Grenzleistungen optimiert. Konzepte zur Zustandsüberwachung (Condition Monitoring) für die vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance) runden die Angebotserweiterung ab. Nord kann damit sowohl für kleine Getriebemotoren als auch für große Industriegetriebe wirtschaftliche Lösungen realisieren, um unzulässige Betriebszustände frühzeitig zu erkennen und nicht geplante Stillstandzeiten zu vermeiden.
 

Passende Anbieter zum Thema

Lenze, Automatisierung, Antriebstechnik, Drehstrommotor, Motoren, Steuerungen, Frequenzumrichter, Servo-Systeme, Industrie-PC
Automatisierungstechnik, Sensoriksysteme, Prozessinstrumentierung, Steuerungstechnik, Industrielle Kommunikationstechnik, Messtechnik, Regelungstechnik, Befehlsgeräte, Meldegeräte, Schalttechnik, Schutztechnik, Antriebstechnik, Gehäuse, Schaltschränke
Antriebstechnik, Sicherheitstechnik, Steuerungstechnik, Software, Visualisierung, Fabrikautomation, Prozessautomation, Bildverarbeitung, Track-Technologie, Robotik
Grundfos, Pumpen, Industriepumpen, Abwasserpumpen, Digitalisierung
Software, Automatisierungssoftware, Digitalisierungsplattform, Predictive Analytics, Predictive Maintenance, Smart Factory, Prozessvisualisierung, IIoT, Industrie 4.0, Datenverarbeitung