Digitale Hannover Messe 2021 im Zeitalter der industriellen Transformation

Innovationen, Networking und Orientierung

Dr. Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messen AG

Die Corona-Pandemie hat die Digitalisierung der Industrie beschleunigt. Gleichzeitig hat sie die Anfälligkeit von globalen Lieferketten zum Vorschein gebracht. Damit erlebt die Welt der Industrie einen noch nie dagewesenen Umbruch. Die entscheidende Frage ist: Welche Strategien, Maßnahmen und Partnerschaften sichern die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie? Antworten darauf will die diesjährige Hannover Messe Digital Edition als zentrale Plattform für Innovationen, Networking und Orientierung im Zeitalter der industriellen Transformation liefern.

"Industrieunternehmen müssen in wenigen Monaten das umsetzen, was sonst Jahre gedauert hätte", sagt Dr. Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messen AG und führt weiter aus: "Dazu bedarf es einer Plattform auf der die Herausforderungen diskutiert, Lösungen präsentiert und Netzwerke ausgebaut werden können. Genau das leistet die Hannover Messe Digital Edition. Damit bleibt die Weltleitmesse der Industrie auch in Zeiten von Corona die zentrale Plattform für Innovationen und Lösungen rund um die industrielle Transformation." Die Hannover Messe Digital Edition basiert auf den Säulen "Expo, Conference und Networking" und ist auf die Bedürfnisse der Besucher zugeschnitten. "Wir schaffen den größten Mehrwert für unsere Aussteller, indem wir die Plattform auf den maximalen Nutzen für deren Kunden ausrichten", ergänzt Köckler.

Expo: Raum für Innovationen

Im Bereich Expo haben die Besucher direkten Zugriff auf die umfassenden Produktübersichten der Aussteller. Via Best-Case Anwendungen, Video-Tutorials. Live-Streamings oder per Video-Chat können sie sich über konkrete Lösungsansätze für die Optimierung ihrer Prozesse informieren und in den direkten Austausch mit den ausstellenden Unternehmen treten.

Conference: Raum für Inspiration

Das virtuelle Konferenzprogramm der digitalen Hannover Messe startet am Montag, 12. April 2021 mit dem Fokus auf wirtschaftspolitische Fragestellungen: Welchen Effekt hat Corona auf die Globalisierung? Welche Rolle spielt Europa im Konzert der Weltmächte? Was ändert sich nach der Ära Trump im Hinblick auf die transatlantischen Beziehungen? Bundeskanzlerin Angela Merkel wird die Hannover Messe Digital Edition eröffnen.

Angela Merkel wird die digitale Hannover Messe 2021 eröffnen

Von Dienstag bis Donnerstag stehen technologische Innovationen und Lösungen im Vordergrund: Welche Rolle spielt KI in der Industrie? Wie generiere ich Mehrwert aus meinen Daten? Welches Potenzial bietet Wasserstoff für die Industrie? Ob konkrete Anwendungsfälle oder langfristige Zukunftsstrategien: Im Bereich Conference können sich die Besucher von den Ideen und Visionen der Vortragenden inspirieren lassen und konkrete Maßnahmen für Ihre Unternehmen ableiten. Zu den Vortragenden zählen KI-Legende Toby Walsh, Eugene Kaspersky, Gründer des IT-Sicherheitsunternehmen Kaspersky Lab oder Claudia Kempfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung. "Reset. Rethink. Restart". Unter diesem Motto wird der Karrierekongress Women Power am Freitag, 16. April 2021, ausgerichtet. Auf dem Programm stehen Workshops, Podiumsdiskussionen und neue Networking-Lösungen.

Networking: Raum für Interaktion

Alle Besucher der Hannover Messe Digital Edition können direkt mit den Ausstellern, Sprechern und anderen Besuchern der Hannover Messe in Kontakt treten. Dabei unterstützt die personalisierte Einstiegsseite mit entsprechendem Dashboard. Dort werden die für den jeweiligen Besucher relevanten Unternehmen, Top-Speaker und Teilnehmer angezeigt. Per Klick kann eine direkte Kontaktanfrage gestartet werden, um sich dann per Chat oder Video-Call auszutauschen.
 

Passende Anbieter zum Thema

Grundfos, Pumpen, Industriepumpen, Abwasserpumpen, Digitalisierung
Software, Automatisierungssoftware, Digitalisierungsplattform, Predictive Analytics, Predictive Maintenance, Smart Factory, Prozessvisualisierung, IIoT, Industrie 4.0, Datenverarbeitung